Kurzschluss

PREMIERE : 22. September 2022 / T-Werk Potsdam TICKETS

  • 23. September 2022 T-Werk Potsdam TICKETS
  • 24. September 2022 T-Werk Potsdam TICKETS
  • 25. September 2022 T-Werk Potsdam TICKETS
Choreografisches Kammerspiel

Selbstverständlich war gestern.

In jeder Faser des Lebens stellt sich radikal die Frage nach dem Fortbestand. Gewissheit hat Lieferprobleme. Gewohnheit steckt in der Identitätskrise und Gepflogenheit kämpft mit Verhaltensregeln.

Aber, wie geht es dem Theater? Bleibt es interessant, sich im Dunkeln zu versammeln? Bleibt es wichtig, gemeinsam Dinge zu betrachten, die ohne Fantasie nicht existieren? Die Kunst für den Augenblick – wird sie nützlich bleiben, oder landet sie im Museum?

Kurzschluss spielt im Übermorgen und blickt von dort zurück auf eine nahe Zukunft, wie sie mindestens denkbar scheint.

weiter lesen >>

KOMBINAT hat sechs Performer*innen der freien Szene Berlin–Brandenburgs eingeladen, ihre Perspektiven auf die Kulturarbeit miteinander kurz zu schließen. Mit ihnen wurde dieses Stück entwickelt. Als romantische Utopie erzählt es von Räumen, die frei gehalten werden: frei von Alltag, frei von Absicht und Konsequenz. Halböffentliche Räume, die Kurzschlüsse nicht nur erlauben, sondern provozieren.
In Milliarden Kupferdrähten betreibt die elektrifizierte Welt ganz selbstverständlich die Umverteilung vom Überschuss zum Mangel und zieht daraus Energie. Außerhalb der Kupferdrähte gelingt der elektrifizierten Welt die Umverteilung schlecht und so entsteht der Frust. Werden die Unterschiede zwischen Oben und Unten zu groß, kommt es zum Kurzschluss. Der Blitz schlägt irgendwo ein. Er bahnt sich einen Weg der Kommunikation, den es vorher nicht gab.
Im ganz Kleinen, im molekularen Zwischenraum wo das Hirnwasser fließt sind Gedankenblitze die Wurzel der Kreativität: Entladungen zwischen Synapsen, die sich noch nicht kannten. Spannung, die zwischen Gedankenenden knistert, weil die Verbindung erst entsteht.

Choreographic Chamber Play

Business as usual, that was yesterday.

In every fibre of life, the question of continuity radically arises. Certainty has delivery problems. Habit is in identity crisis and custom struggles with rules of conduct.

But, how is theatre doing? Does it remain interesting to gather in the dark? Does it remain important to look together at things that do not exist without imagination? Art for the moment – will it remain useful, or will it end up in the museum?

Kurzschluss is set in the day after tomorrow and looks back from there to a near future that seems at least conceivable.

read more >>

KOMBINAT invited six performers from the independent scene in Berlin-Brandenburg to share their perspectives on cultural work. This piece was developed with them. As a romantic utopia, it tells of spaces that are kept free: free of everyday life, free of intention and consequence. Semi-public spaces that not only allow short circuits, but provoke them.
In billions of copper wires, the electrified world quite naturally operates the redistribution from surplus to scarcity and draws energy from it. Outside the copper wires, the electrified world does not redistribute well and this is how frustration arises. If the differences between the top and the bottom become too great, a short circuit occurs. Lightning strikes somewhere. It opens up a path of communication that did not exist before.
On a very small scale, in the molecular interspace where the brain water flows, flashes of thought are the root of creativity: discharges between synapses that did not yet know each other. Tension that crackles between the ends of thoughts because the connection is only just emerging.

2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
Paula E. Paul und Koray Tuna, Carla Netelnbreker (hinten) | Foto: Erik Braun
PlayPause
previous arrow
next arrow

Fotos: Erik Braun

Willkommen im Live Museum of Performing Culture
  • Wir wissen, dass Intelligenz im kommunikativen Loop zwischen mehreren Hirnen entsteht.
  • Wir wissen, dass sich Synapsen verbinden, wenn soziale Tiere gemeinsam etwas tun. 
  • Wir wissen, welche Astrozyten und Neuronen im dorsomedialen präfrontalen Kortex aufleuchten, wenn Gehirne im Freundeskreis agieren.
  • Was wir leider überhaupt nicht wissen, ist warum gemeinsame Sachen nicht mehr gemacht werden.
Welcome to the Live Museum of Performing Culture
  • We know …that intelligence arises in the communicative loop between several brains.
  • We know that synapses connect when social animals do things together.
  • We know which astrocytes and neurons in the dorsomedial prefrontal cortex light up when brains act within a circle of friends.
  • Unfortunately, what we don’t know at all is why common things are no longer done.

live on stage

Team

Konzept und Regie: Paula E. Paul, Sirko Knüpfer
Performance: Andrew Connolly-Gilchrist, Carla-Frieda Nettelnbreker, Jördis Wölk, Kerstin Schweers, Koray Tuna, Maria Arnold
Technische Leitung und Licht: Andrew Connolly-Gilchrist
Kostümbild: Heather MacGrimmon
Regieassistenz: Annika Wenderoth
Praktikum: Erik Braun

Produktion

„Kurzschluss“ ist eine Produktion von KOMBINAT kombiniert Tanz und Film UG in Koproduktion mit T-Werk und Kooperation mit Treffpunkt Freizeit KUBUS gGmbH. Gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und durch die Landeshauptstadt Potsdam. Freundlich unterstützt durch Strobel Rechtsanwälte.

Gib hier deine Überschrift ein