FerienTanzWoche N°12

Fotodokumentation: Benjamin Maltry

Tanztheater Workshop

für Kinder von 8 – 12 Jahren
„Man stellt sich irgendwo hin. Auf ein Rasenstück. Oder in einen Hinterhof und beginnt sich zu drehen. Erst langsam und vorsichtig, dann immer rasender und zügelloser, bis zu einem Punkt, wo der Körper, wie ein Gefäß auf einer Töpferscheibe, aus der Zentrierung gerät und wankt oder sogar fällt.…
weiter lesen Dieses Zitat aus einem Gedicht von Volker Demuth war Ausgangspunkt und Inspirationsquelle zum Thema (Dreh)Schwindel. Dazu fiel den 16 teilnehmenden Kindern der FerienTanzWoche N°12 allerhand ein. Unter Anleitung der beiden Projektleiter*innen, Choreografin Paula E. Paul und Tänzer Robert Segner wurde im TANZLABOR zu diesem Thema mit voller Freude experimentiert, improvisiert und auch diskutiert: ein neuer Gedanke, ein neuer Bewegungsimpuls, eine neue Frage… Von was wird mir schwindelig? Wie fühlt sich Schwindel(n) an? Was ist Kontrolle und was ist Kontrollverlust? Wo ist vorne? Was ist tanzen? „Na: …drehen, taumeln, wanken, balancieren, fallen, (auf)stehen, orientierten, quasseln, atmen, rennen, schleichen, springen, rollen, verknoten, zählen, zittern…tanzen eben!“ Aus diesen Elementen entstanden während der 5 Tage kleine szenische und tänzerische Etüden aus denen eine Gesamtchoreografie für die Abschlusspräsentation entwickelt wurde. Die Kostüme, der Musik-live-Mix, das Licht und die Choreografie entstanden während dieser Woche gemeinsam mit den Kindern im Team. Von Anfang an agierten die Kinder im Originalraum, der von Michael Zillmann bereits im Vorfeld gestaltet wurde. Vier Zuschauertribünen – vis á vis im Kreuz angeordnet – verwandelten den großen Saal zu einer Art offenen Manege. Das Spielfeld hatte dadurch für Kinder nicht nur eine, sondern vier Zuschauerausrichtungen. Für die Orientierung war das eine ganz besondere und spannende Herausforderung. Es gab im Prinzip kein „vorne“ und kein „hinten“ alle waren gleichermaßen permanent präsent on stage. Die Betreuer*innen Hannah Portev und Erik Braun beteiligten sich aktiv am kreativen Prozess und halfen u.a. den Kindern ihre T-shirts für die Aufführung zu gestalten.

dance theater work shop

for children aged 8 – 12
„You stand somewhere. On a patch of grass. Or in a backyard and start spinning. Slowly and carefully at first, then more and more frantically and unrestrained, to a point where the body, like a vessel on a potter’s wheel, gets off-centre and wobbles or even falls. …
read moreThis quote from a poem by Volker Demuth was the starting point and source of inspiration for the theme of (spinning) vertigo. The 16 children who took part in the FerienTanzWoche N°12 came up with all kinds of ideas. Under the guidance of the two project leaders, choreographer Paula E. Paul and dancer Robert Segner, they joyfully experimented, improvised and discussed on this topic: a new thought, a new motion impulse, a new question? What makes me dizzy? What do vertigos feel like? What is control and what is loss of control? Where is the front? What is dancing? „…spinning,staggering, swaying, balancing, falling, standing up, orienting, yapping, breathing, running, sneaking, jumping, rolling, knotting, counting, shaking…just dancing!“ During the 5 days, these elements were used to create small scenic and dance etudes from which a general choreography was developed for the final presentation. The costumes, the live music mix, the light design and the choreography were created during this week together with the children in the team. From the very beginning, the children acted on the final stage, which had been pre-designed by Michael Zillmann in advance. Four spectator tribunes – arranged vis á vis in a cross – transformed the large hall into a kind of open arena. The playing field thus had not one but four perspectives. For the orientation, this was a very special and exciting challenge. In principle, there was no „front“ and no „behind“ – everyone was equally present on stage all the time. The supervisors Hannah Portev and Erik Braun were actively involved in the creative process and helped the children to design their T-shirts for the performance.
Projektwoche

3. – 7.2.2020 / Treffpunkt Freizeit

Präsentation

7.2.2020 Bühne: Großer Saal im Treffpunkt Freizeit

Beteiligte Kinder
Emma K., Emma R., Fiona, Helena, Helene, Janika, Lena, Lilith, Mae, Mariyam, Mathilda E., Mathilda F., Mette, Namiko, Nele, Theresa 
Team

Paula E. Paul : künstlerische Leitung
Robert Segner : künstlerische Leitung
Michael Zillmann : Bühne und Licht
Hannah Portev : Betreuung
Erik Braun : Betreuung
Uwe Rühling : Organisation
Benjamin Maltry : Foto-Dokumentation
Sirko Knüpfer : Video-Dokumentation
Le Midi-Café im Treffpunkt Freizeit : Catering

Die FerienTanzWoche N°12 ist gefördert von ChanceTanz, einem Projekt des „Bundesverband Tanz in Schulen e.V.“ im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des BMBF. In Kooperation mit den Projektpartnern Kubus g.GmbH – Treffpunkt Freizeit, Kultür e.V. und KOMBINAT kombiniert Tanz und Film gUG.