Kunstpause

Termine & Kritik

vergangene Termine:
  • 14.–24.Mai 2021 Theatertreffen (kurzer Ausschnitt aus Kunstpause im Collage-Film: „Was verloren sein könnte„)
  • 8.Mai 2021 talk zum Projekt im T-Werk-stream „15. Lange Nacht der freien Theater“ 
  • 9.Mai 2021 transatlantic chat mit Choreograph Patrick Scully (Mineapolis, US) „Patrick’s Cabaret“
Film Installation
(Endlosschleife 40 min)

Was Techniker*innen machen, when the show must not go on …

Während der Betriebsruhe der Pandemie streifte KOMBINAT mit der Kamera durch acht Theater und Kultureinrichtungen der Stadt Potsdam.

Alle Bühnen still. Kein Publikum, keine Darsteller, keine Show. Statt dessen eine Pause von unbestimmter Dauer. Ein Augenblick zum Innehalten und Wertschätzen dessen, was gerade fehlt: Energie auf der Bühne und Konzentration im Saal.

weiter  lesen

Diese besondere Situation hat KOMBINAT filmisch dokumentiert und dabei der Magie von Theater und Live-performance nachgespürt. In den unbespielten Räumen sind weiterhin diejenigen aktiv, die die sonst im Theater im Hintergrund agieren. Stressfrei, spielerisch nutzen jetzt einzelne Techniker*innen die Möglichkeiten der Spielpause für eigene Experimente mit Licht, Ton und Technik.

Egal was in der Welt passiert, im Theater entsteht Poesie.

Film Installation
(40 min loop)

"Pause for Effect" What stage crafts do when the show must not go on…

During the pandemic shutdown, KOMBINAT filmed in eight live venues of the city of Potsdam.

All stages silent. No audience, no performers, no show. Instead, a pause of indeterminate duration. A moment to stop and appreciate what is missing: energy on stage and focussed attention in the auditorium.

read more

KOMBINAT has documented this special situation, tracing the magic of theatre and live performance. In the deserted spaces, those who normally act back- and off stage continue to be active. In a stress-free, playful way, individual technicians now use the possibilities of the halted shedules for their own experiments with light, sound and technology.

No matter what happens in the world, theatre is where poetics is made.

15 Theaterarbeiter*innen

Veranstaltungstechniker*innen / Bühnenarbeiter*innen / Mitarbeiter*innen im Besucherservice / Auszubildende

15 theatre workers

event technicians / stagehands / visitor service staff / trainees

8 live venues of Potsdam

Large stages and intimate spaces, all in Potsdam, from independent venue to State Theatre opened their house and heart to this project, when all doors had to be shut to the audience. Our tiny team (compliant with the pandemic measures) was allowed access backstage, on stage, below and above stage, into workshops and rehearsal rooms. Every corner of the house, or of the boat, we were free to document on camera in an effort to celebrate the most special places every single venue of live art truly is. 

Team

Paula E. Paul : Konzept Regie und Produktion,
Sirko Knüpfer 
: Konzept, Regie, Filmmontage und 2. Kamera
Steph Ketelhut 
: 1. Kamera (DOP)
Ralf Grüneberg 
: Ton und Sounddesign
Heide Schollähn : dramaturgische Beratung
Magdalena Weber : Set- und Produktionsassistenz:
Cikomo Paul : Ton- und Lichtassistenz
Franziska Wenzel : Assistenz Filmmontage
Luise Klepper : 
Assistenz Filmmontage
Matthias Müller : Technische Realisation der Installationsobjekt „Projektionstüte“

Musik

Deliria  „Politik, Macht, Krieg“, Gesang: Conrad Katzer
Ludwig van Beethoven „Pathetique“, Interpretation: Janne Buschmann
 

Produktion

KUNSTPAUSE ist eine Produktion von KOMBINAT kombiniert Tanz und Film g.UG, gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, in Kooperation mit dem Hans Otto Theater Potsdam sowie mit freundlicher Unterstützung durch Strobel Rechtsanwälte.